Slider

Das Corona-Virus legt viele Bereiche der Schweiz still. Auch kindsverlust.ch ist von vielen Massnahmen betroffen und das Fachstellen-Team arbeitet mehrheitlich im Homeoffice.

Doch weiterhin sind in der Schweiz täglich Familien mit dem frühen Verlust ihres Kindes betroffen. Wir sind weiterhin für Euch da und geben Halt und Orientierung auch in dieser unsicheren Zeit! Die Erreichbarkeit per Telefon und Mail ist weiterhin gewährleistet: Jeweils Dienstag und Donnerstag von 08:30 – 11:30 Uhr beraten wir Euch unter 031 333 33 60 gerne direkt am Telefon oder sind per Mail an fachstelle@kindsverlust.ch erreichbar.

Alle Veranstaltungen wurden bis zu Ostern bereits abgesagt und alle angemeldeten Teilnehmer/innen bereits entsprechend informiert. Wir suchen nach Verschiebungsterminen, welche wir sobald als möglich bekannt geben werden.

Gerne nehmen wir auch weiterhin Flyer- und Broschürenbestellungen an, jedoch kann es hier zu logistischen Verzögerungen kommen und wir bitten um Verständnis.

Herzlichen Dank

Das Team kindsverlust.ch

Hilfreiche Informationen

Informationen und Angebote für betroffene Familien und Interessierte

 

Fachpersonen

Fachinformationen, Weiterbildung-, Coachingangebote, Arbeitshilfen für Fachpersonen.

Kurse & Veranstaltungen

Veranstaltungen und Weiterbildungen für Fachpersonen

 

Spenden & Mitgliedschaften

Helfen Sie mit Ihrer Spende

oder Mitgliedschaft!

Kindsverlust-ch_Postkarte-Frauenlauf_A5_RZ_TITELSEITE

Ich laufe für (m)ein KIND IM HERZEN!

Wir setzen mit deiner Hilfe ein Zeichen für früh verstorbene Kinder.
Mach mit als Läuferin oder Walkerin am Frauenlauf 2020 und laufe für (d)ein KIND IM HERZEN!

Unterstützen Sie uns jetzt

Dank Ihnen können wir täglich für betroffene Familien da sein.

Ihre wertvolle Unterstützung ermöglicht Lichtblicke und Wege zurück ins Leben für Eltern, die ohne ihr Kind weiterleben müssen. Danke von Herzen!

Jetzt Spenden
Jahresbericht 2019 Und Newsletter Nr. 13

Jahresbericht 2019 und Newsletter Nr. 13

Das Corona-Virus legt viele Bereiche der Schweiz still. Auch wir mussten viele Weiterbildungen, Veranstaltungen und…

Mehr erfahren
Erreichbarkeit Von Kindsverlust.ch In Corona-Zeiten

Erreichbarkeit von kindsverlust.ch in Corona-Zeiten

Das Corona-Virus legt viele Bereiche der Schweiz still. Auch kindsverlust.ch ist von vielen Massnahmen betroffen…

Mehr erfahren
Seine Händchen Waren So Fein

Seine Händchen waren so fein

Am 20. April 2019 brachte Laila Muhl, 28, ihren Sohn Levi tot zur Welt. In…

Mehr erfahren
Trauer Um Ein Ungeborenes

Trauer um ein Ungeborenes

Prominente und nicht prominente Eltern erzählen in der Schweizer Illustrierten vom 21. Februar 2020, wie…

Mehr erfahren
Nina Theurillat, Sternli-Mami, Engelskinder.ch

«Die Fachstelle kindsverlust.ch ist ein wichtiger Ansprechpartner. Dank dem grossen Netzwerk erhalten Betroffene Adressen von erfahrenen Fachpersonen wie Hebammen oder Psychotherapeutinnen bei ihnen vor Ort.»

Nina Theurillat, Mutter von drei Sternenkindern, Gründerin des Vereins engelskinder.ch

Denise Zimmermann, Sternli-Mami

«Auch dank dem Lehrgang von kindsverlust.ch kann ich heute trauernde Eltern mit viel Einfühlungsvermögen begleiten und auf ihrem Weg unterstützen.»

Denise Zimmermann, Psychologin und betroffene Mutter

Eva Finkam, Sternenkinder-Bestatterin

Die Fachstelle kindsverlust.ch setzt sich dafür ein, dass auch fehlgeborene Kinder, also Kinder die vor der 22. Schwangerschaftswoche tot zur Welt kommen, künftig ins Personenstandsregister eingetragen werden können. Das finde ich sehr gut.»

Eva Finkam, Bestatterin

Christine Röthenmund, Kindergärtnerin Und Trauerbegleiterin Half Mit, 2003 Den Verein Zu Gründen.

«Als Mitglied trage ich dazu bei, dass der Beratungsdienst von kindsverlust.ch überhaupt möglich ist. Diese Anlaufstelle ist für betroffene Eltern unverzichtbar und muss unbedingt weiterbestehen.»

Christine Röthenmund, Kindergärtnerin, Familientrauerbegleiterin und Mutter von Rahel (gestorben im Alter von vier Monaten)

Annelies Und Koen Vercruyssen, Sternli-Eltern

„Dank kindsverlust.ch haben wir wieder Wege in unserer Trauer und in unserem Alltag gefunden. Mit dem Verlust eines Kindes weiterzuleben, ist eine immense Herausforderung.“

Annelies und Koen Vercruyssen, Eltern eines Sternenkinds

Beatrix Ulrich, Hebamme Praxis Für Geburtsverarbeitung Und Trauerbegleitung.

«Kindsverlust wird bei uns immer noch oft tabuisiert. Deshalb ist die Fachstelle eine einzigartige Anlaufstelle in einer extremen Ausnahmesituation. Betroffene erhalten liebevolle Begleitung und Betreuung. Fachpersonen erhalten wertvolle Infos und gute Weiterbildungsmöglichkeiten.»

Beatrix Ulrich, Hebamme, spezialisiert in Geburtsverarbeitung und Trauerbegleitung.

MBarbara Näf, Sternli-Mami

"Ich habe zwei Kinder tot geboren. Damals schrieb meine Schwester der Fachstelle. Es tat gut zu merken, dass man mit seinem Schmerz nicht alleine ist. kindverlust.ch gibt Halt in grosser Verzweiflung."

Barbara Näf, Mutter von Jorin und von Lias (gestorben kurz vor der Geburt)

Erika Streuli-Oppliger, Familien-Managerin

„Die Fachstelle kindsverlust.ch ist ein Glücksfall für die Schweiz. Es braucht diese professionelle Anlaufstelle für Betroffene und Fachpersonen unbedingt.“

Erika Streuli Oppliger, Mutter von Leandra (gestorben im Alter von drei Monaten), Präsidentin Verein Stärnechind

Fabienne Stalder, Freiwillige Helferin

«In der 22. Schwangerschaftswoche erfuhren wir, dass etwas nicht gut ist mit dem Herzen unseres ungeborenen Kindes und es deshalb nicht lebensfähig sein wird. Der Beratungsdienst von kindsverlust.ch bot uns damals entscheidende Hilfe und Orientierung und war eine enorm wichtige Stütze in dieser kaum zu ertragenden Situation. »

Fabienne Stalder, Mutter von Aimée (gestorben kurz nach der Geburt)

Erika A Von Aesch, Sternli-Mami

«Ich erhielt unkompliziert Hilfe, als ich - ein Jahr nachdem wir zum zweiten Mal ein Kind in der Schwangerschaft verloren hatten - mit meiner Trauer komplett überfordert war. Im Gespräch mit Anna Margareta Neff fühlte ich mich verstanden und ernstgenommen. Das hat mich sehr gestärkt.»

Erika V., Mutter zweier Erden- und zweier in der frühen Schwangerschaft verstorbener Kinder

Astrid Fasching, Trauer- Und Sterbebegleiterin

„Fachpersonen, zögert nicht, kindsverlust.ch zu kontaktieren. Die Begleitung trauernder Eltern ist äusserst herausfordernd. Bei kindsverlust.ch unterstützen euch Expertinnen.“

Astrid Fasching, Pflegefachfrau, Trauer- und Sterbebegleiterin

Swantje Brühschweiler, Eidg. Anerkannte Psychotherapeutin

«Die Fachstelle kindsverlust.ch ist für junge Eltern ein Anker im ersten Schock. Die Beraterinnen können einerseits in akuten Situationen helfen, andererseits für nachhaltige, langfristige Hilfe sorgen. Liebe Eltern, ruft an, redet, auch wenn ihr noch nicht wisst, was ihr braucht.»

lic. phil. Swantje Brüschweiler-Burger, eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Mutter von Leon (gestorben im ersten Lebensmonat), Finja und Noemi

Marianne Luder, Bildungsverantwortliche Hebamme.ch

«Als Hebamme begleiten zu können, wenn statt dem ersten Schrei alles still bleibt, erfordert immense Stärke und Feinfühligkeit. Die Fortbildungen von kindsverlust.ch bilden dazu aus und sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Weiterbildungsprogramms.»

Marianne Luder, Bildungsverantwortliche Schweizerischer Hebammenverband

Felix Schmitz, 36, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Uni Bern

«Bei der Fachstelle kindsverlust.ch erhalten Betroffene in akuten Krisensituationen einfühlsame und professionelle Hilfe. Auch wir Väter.»

Dr. phil. Felix Schmitz, Psychologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Bern, Vater von Zwillingstöchtern (gestorben in der Mitte der Schwangerschaft) und drei gesunden Buben.