Eva Finkam, Sternenkinder-Bestatterin

Die Fachstelle kindsverlust.ch setzt sich dafür ein, dass auch fehlgeborene Kinder, also Kinder die vor der 22. Schwangerschaftswoche tot zur Welt kommen, künftig ins Personenstandsregister eingetragen werden können. Das finde ich sehr gut.»

Eva Finkam, Bestatterin

Rund um den frühen Tod eines Kindes treten auch Fragen nach der Rechtslage in verschiedenen Bereichen auf. Die folgenden Informationsblätter geben Auskunft zu den häufig gestellten Fragen. Haben Sie weitere Fragen? Melden Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Meldepflicht und Eintrag im Familienausweis

Ab wann ist ein Kind meldepflichtig? Wie ist der Eintrag im Familienausweis geregelt?

Transport eines toten Kindes

Wie ist der Transport von verstorbenen Kindern geregelt?

Bestattung

Wie können meldepflichtige und nicht-meldepflichtige Kinder bestattet werden?

Mutterschaftsurlaub

Ab wann habe ich Anrecht auf Mutterschaftsentschädigung?

Krankenkasse

Leistungen der Krankenkasse während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Hebammenbetreuung bei Fehlgeburt ab der 13 SSW (= 12 0/7 SSW)

Empfehlungsschreiben für die Abrechnung der Hebamme mit der Krankenkasse. Um allfällige Rechnungsrückweisungen im Falle einer Hebammenbetreuung nach Fehlgeburt möglichst zu vermeiden, empfiehlt der schweizerische Hebammenverband SHV, dieses Schreiben proaktiv als Anhang zusammen mit der Abrechnung an die Versicherer zu senden.