Ich laufe für (m)ein KIND IM HERZEN!
Hoffentlich am Frauenlauf 2021

Slider

Frauenlauf Bern 2020 abgesagt

Der Frauenlauf in Bern findet im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Situation nicht statt. Die Mitmachaktion „Laufen für (d)ein KIND IM HERZEN“ von kindsverlust.ch kann deshalb nicht durchgeführt werden. Der nächste Frauenlauf ist am 13. Juni 2021 geplant.

Aufgrund der immer noch schwierigen Situation ist zur Zeit vieles noch offen. Wir hoffen aber natürlich ganz fest, dass wir von kindsverlust.ch mit dabei sein werden – mit Euch!

Das ist auch für den Frauenlauf 2021 geplant:

Mit unserem Anstecker mit dem Namen (d)eines Kindes und/oder einem orangen T-Shirt kannst du (d)einem KIND IM HERZEN einen sichtbaren Platz schenken und die Solidarität unter all den anderen Frauen und Müttern stärken.

Mit eurer Hilfe setzen wir ein Zeichen für früh verstorbene Kinder. Wir machen sichtbar, wie viele Frauen und Familien vom frühen Verlust eines Kindes betroffen sind: Sei dies durch eine Fehlgeburt ganz am Anfang der Schwangerschaft, durch den Verlust ihres Kindes später in der Schwangerschaft, während der Geburt, oder nachdem ihr Kind einige Tage, Wochen, Monate, Jahre mit ihnen gelebt hat.

Das kannst du schon jetzt tun:

  • Reserviere dir den 13. Juni 2021.
  • Trag dich im folgenden Formular ein, so dass du informiert wirst, sobald wir mehr wissen.

«Ich habe mir immer gewünscht, den Frauenlauf einmal an der Seite unserer Tochter zu laufen. Nun laufe ich mit ihr im Herzen!»

Franziska P.

«Wir möchten für unsere «grosse» Schwester Jasmine laufen. Mama, ist das lang, eine Meile?»

Alanah und Muriel (beide 7) möchten an der Girls Meile mitlaufen. Ihre «grosse» Schwester lebte 9 Wochen im Bauch ihrer Mama.

Warum braucht es diese Aktion?

Es soll sichtbar werden, wie viele Familien vom frühen Verlust ihres Kindes betroffen sind:

Sei dies durch eine Fehlgeburt ganz zu Beginn der Schwangerschaft, durch den Verlust ihres Kindes später in der Schwangerschaft, während der Geburt, oder nachdem ihr Kind einige Tage, Wochen, Monate, Jahre mit ihnen gelebt hat.

Viele Frauen und Familien fühlen sich mit dem Verlust ihres Kindes (egal ob ganz zu Beginn der Schwangerschaft oder zu einem späteren Zeitpunkt) sehr allein gelassen.

Wenn wir uns gegenseitig unterstützen, gelingt es uns, die oftmals verborgene und einsame Trauer sichtbar zu machen.