Aktuelle Informationen:

Alle Weiterbildungen der Fachstelle kindsverlust.ch unterliegen gemäss den gesetzlichen Vorgaben aktuell der Covid-Zertifikatspflicht.
Für alle Weiterbildungen ab 2022: Falls sich die gesetzlichen Vorgaben im Vorfeld der Weiterbildung ändern, werden wir Sie wieder informieren.

Für unsere Lehrgänge sowie die Begleitenden Gesprächsgruppen für betroffene Familien gelten separate Regelungen.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Rituale gestalten bei Abschied und Trauer (2018)

3. Dezember 2018 @ 9:30 - 17:00

Wenn ein Kind stirbt, steht die Welt still. Eltern sind auf Begleitung angewiesen, damit die meist völlig blockierten Gefühle spür- und sichtbar werden. So kommen die vielschichtigen Gefühle wieder ins Fliessen.

Rituale sind dabei sehr hilfreich und können wichtige Lebensbegleiter werden. Sie ermöglichen den Zugang direkt auf der Emotionsebene und sind prägend für den weiteren Trauerprozess. So wie die Gefühle sich dabei immer wieder verändern, nehmen auch die Rituale in diesem Prozess immer neue Formen an.

Was sind mögliche Rituale? Wie und wann kann ein Ritual angewendet werden? Was sind einfache erste Handlungen und Rituale zusammen mit den Eltern, Geschwistern und Angehörigen nach dem Tod eines Kindes? Wie können sich Rituale verändern?

Als begleitende Fachperson komme ich selber immer wieder in Berührung mit Trauer und Tod. Wie gehe ich damit um? Wie können auch da verinnerlichte Abläufe und Rituale unterstützen?

Ziele

Die Teilnehmenden

  • wissen, was ein Ritual ist
  • kennen Möglichkeiten und Wirkungen von Ritualen
  • können ein Ritual durchführen
  • sind sensibilisiert für die eigene Betroffenheit
  • kennen Übungen und vertiefen ihr Wissen, um in Verlustsituationen bei sich zu bleiben

 

Inhalt

  • Ablauf eines Rituals
  • Konkrete Handlungsmöglichkeiten zur Gestaltung von Begrüssungs- und Abschiedszeit durch Rituale und Folgerituale
  • Umgang mit eigener Trauer und Tod
  • Praktische Übungen

 

Arbeitsmethoden

Inputreferate, praktische Anwendung, Körper- und Ausdrucksarbeit, Austausch, Fallbeispiele

 

Zielgruppe

Pflegefachpersonen, Hebammen, Ärzt/innen, Fachpersonen aus den Bereichen Geburtshilfe, Gynäkologie, Neonatologie, Kinderspitex, Mütter- und Väterberatung, Seelsorge, Therapie, Beratung, Trauerbegleitung und weitere Interessierte

 

Kursleitung

Astrid Fasching, Pflegefachfrau, Trauer- und Sterbebegleiterin, betroffene Mutter, Lehrerin für Bewegung, Fitness und Tanz

 

Datum / Ort

3. Dezember 2019, 09:30 – 17:00 Uhr

in Bern (genaue Angaben folgen mit der Anmeldebestätigung)

 

Kurskosten

Für Mitglieder: CHF 280.-

Für Nicht-Mitglieder: CHF 350.-

 

Anzahl Teilnehmende

12 – 18 Personen

 

Anmeldeschluss

30. Oktober 2019

Jetzt Anmelden

    Ich bin bereits Mitglied des Trägervereins
    JaNein



    Details

    Datum:
    3. Dezember 2018
    Zeit:
    9:30 - 17:00
    Veranstaltungskategorie:

    Veranstaltungsort

    Bern
    Bern, Schweiz Google Karte anzeigen