Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Professionelle Wochenbett-Begleitung nach Kindsverlust

7. Juni 2022 von 9:30 - 17:00

Ausgebucht

Die Frau, deren Kind während der Schwangerschaft, vor, bei oder kurz nach der Geburt stirbt, ist eine Wöchnerin. Die verwaiste Mutter trägt in ihrem Körper alle Spuren von Schwangerschaft und Geburt und somit von ihrem Kind. Die Wahrnehmung dieser körperlichen Realität als Wöchnerin mit den Heilungs- und Rückbildungsprozessen stärkt die Selbstanbindung der Frau. Sie gibt ihr Orientierung in der neuen Situation und gibt auch dem Kind seinen Platz in ihrer Körpergeschichte. Die Anerkennung dieser Tatsache unterstützt in der Situation von Schmerz und Verwirrung. Sie gibt Orientierung im Geschehen. Die nachbetreuende Hebamme/Fachfrau kann ihr Wissen und Können in angepasster Form auch in dieser speziellen Situation anwenden. Die kompetente Begleitung und Fürsorge kann im gesamten Familiensystem zu einer gewissen Beruhigung führen und trägt somit wesentlich zur Gestaltung und zu einem heilsamen Weitergehen in dieser so schweren und schmerzhaften Zeit bei.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • vertiefen ihr Verständnis für die Situation der verwaisten Wöchnerin
  • wissen um die Bedeutung einer professionellen Betreuung
  • erkennen ihre eigenen Ressourcen, Möglichkeiten und Grenzen
  • sind ermutigt, die Betreuung von verwaisten Wöchnerinnen zu übernehmen

 

Inhalt

  • Wochenbett nach Kindsverlust: was ist anders? was ist gleich?
  • Die Anerkennung der körperlichen und hormonellen Realität der verwaisten Wöchnerin mit Einbezug des Kontinuums Schwangerschaft/Geburt/Wochenbett/Mutter-/Familie-Sein
  • Fürsorge und Hinwendung zum Körper: Atemübungen/Visualisierung/Massagen
  • Fürsorge und Hinwendung zum Kind: die Fürsorge zum verstorbenen Kind in Einbezug verschiedener Möglichkeiten (das Kind mit nach Hause nehmen/ das Kind am Geburtsort besuchen/ den Abschied gestalten/ Geschwister und Familienangehörige einbeziehen) Die Beziehung nach dem Abschied leben (Rituale, Meditation, Kreativität)
  • kurzer Überblick der Trauerphasen nach Verena Kast
  • die Hebamme/Fachperson in diesem besonderen Arbeitsfeld: Erleben, Professionalität, Vernetzung

 

Arbeitsmethoden
Theoretische Inputs, Körperübungen, Diskussion und Austausch, Fallbeispiele aus der Praxis

 

Zielgruppe
Freiberufliche und in der Klinik tätige Hebammen und Pflegefachpersonen

 

Kursleitung
Beatrix Ulrich, Hebamme/Trauerbegleiterin/Beraterin im psychosozialen Bereich OIP

 

Datum / Ort
Dienstag, 7. Juni 2022, 09:30 – 17:00 Uhr
In Zürich (genaue Angaben folgen mit der Anmeldebestätigung)

 

Kurskosten

Für Mitglieder: CHF 280.-

Für Nicht-Mitglieder: CHF 350.-

 

Anzahl Teilnehmende

12 bis 18 Personen

 

Anmeldeschluss
06. Mai 2022

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch nachstehend in die Warteliste eintragen.

    Bitte tragen Sie mich für den obigen Kurs in die Warteliste ein und kontaktieren Sie mich sobald ein Platz frei wird.

    Ich bin bereits Mitglied des Trägervereins
    JaNein

    Sie haben zwei Möglichkeiten bei dieser Mitgliedschaft:





    Details

    Datum:
    7. Juni 2022
    Zeit:
    9:30 - 17:00
    Veranstaltungskategorien:
    ,

    Veranstaltungsort

    Volkshaus Zürich
    Stauffacherstrasse 60
    Zürich, 8004 Schweiz
    Google Karte anzeigen
    Webseite:
    https://www.volkshaus.ch/