Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Hypnotherapeutische Techniken in der Trauerbegleitung nach frühem Verlust eines Kindes

22. September 2022

wildflowers-1406846_1920
Plätze verfügbar

Grosse Teile unseres emotionalen Erlebens basieren auf unbewussten Prozessen und Motiven. Gerade Trauerprozesse sind unwillkürlich gesteuert und somit durch kognitive Interventionen nur bedingt zugänglich. Hypnotherapeutische Methoden umgehen den bewussten, rationalen Verstand und ermöglichen uns, auf einer anderen Ebene mit dem Trauerschmerz umzugehen. Wir können den Eltern, deren Kind früh gestorben ist, dadurch einen Rahmen bieten, in dem sie mit ihren ganz individuellen Selbstheilungskräften in Kontakt kommen können. Die „Weisheit des Unbewussten“ kann mittels Hypnotherapie genutzt werden.

Mit speziellen Techniken können die inneren Bilder und das ganz eigene Erleben im Prozess genutzt werden. Dies kann in einer leichten Trance bei geschlossenen Augen, aber auch in einem bewussteren Zustand erfolgen. Auch die Art und Weise, wie wir mit unseren Klient:innen sprechen, welche Vorstellungen wir dadurch anregen und was wir verstärken, kann einen hilfreichen Einfluss auf die Verarbeitung des Verlustes haben. So wird u.a. Trauer als Beziehungskompetenz gefördert.
Die Teilnehmer erhalten Basiswissen zu hypnotherapeutischen Theorien und Wirkungsweisen und erlernen Methoden und Techniken für die Begleitung von Eltern, die um ihr früh verstorbenes Kind trauern. Diese Techniken werden im Kurs geübt.

Zielgruppe

Psychotherapeut:innen und andere interessierte Fachpersonen, welche beraterisch oder therapeutisch mit betroffenen Eltern arbeiten.

 

Ziele

Die Teilnehmenden

  • wissen um die Wirkungsweise hypnotherapeutischer Techniken
  • kennen verschiedene hypnotherapeutische Methoden zur Unterstützung von Eltern, deren Kind während Schwangerschaft, Geburt oder in der ersten Lebenszeit gestorben ist
  • können eine leichte Trance induzieren
  • sind sensibilisiert auf die Wirkung der Sprache
  • sind sich ihrer eigenen und methodischer Grenzen bewusst

 

Inhalt

  • Basiswissen über Hypnotherapie
  • Techniken für die Trauerbegleitung spezifisch für Eltern, deren Kind früh gestorben ist
  • Einüben der Methoden
  • Raum für individuelle Fragen
  • Raum für supervisorische Anliegen zum Thema

 

Kursleitung

Lic. phil. Swantje Brüschweiler-Burger,
eidg. anerkannte Psychotherapeutin,
Transaktionsanalytikerin für Psychotherapie CTA- P,
zertifizierte Hypnosetherapeutin SIMH, betroffene Mutter

 

Datum / Ort

22. September 2022
In Bern (genaue Angaben folgen mit der Anmeldebestätigung)

 

Kurskosten

Für Mitglieder: CHF 280.-

Für Nicht-Mitglieder: CHF 350.-

 

Anzahl Teilnehmende: 12 bis 18 Personen

 

Anmeldeschluss:
22. August 2022

Jetzt anmelden

    Ich bin bereits Mitglied des Trägervereins
    JaNein



    Details

    Datum:
    22. September 2022
    Veranstaltungskategorien:
    ,

    Veranstaltungsort

    Walkerhaus Bern
    Belpstrasse 24
    Bern, 3007 Schweiz
    Google Karte anzeigen
    Webseite:
    https://www.walkerhaus.ch/